Aktuelle Hinweise  

Aktuelle Trainingsaktivitäten:

Rennrad: Sommerzeit!

ab sofort wieder Di und Do 18 Uhr am Adler

MTB-Ausfahrt mittwochs 18.30 und samstags 14 Uhr

Hallentraining montags 18.30 - Adler-Halle

 

Link zum Radsport-Portal:  "radnet"

Link zu unserem Hauptverein: ATS-Nahmer

 

 

   

Berichte aus 2012

ATS MTB-Tour Davos 2012

  

Text und Bilder Christian Krause

ATS Mountainbike-Tour Davos 2012:

Auf den Spuren von Bike Bergsteigern und Freeridern
 Nachdem die Hohenlimburger Mountainbiker vor 2 Jahren in der Schweiz
auf dem Grischa-Trail die faszinierende Bergwelt Graubündens kennen gelernt hatten,
sollte in diesem Jahr die Region rund um Davos noch gezielter auf schöne Trails
hin erforscht werde.
Die Internetseite von Davos und Klosters wirbt jedenfalls mit vielen
Tourenvorschlägen und Biker seien überall willkommen. Um es vorweg zu nehmen:
Wir können das bestätigen!
 Ein gut ausgeschildertes Wegenetz und Bergbahnen, die auch Bikes befördern,
erhöhen den Aktionsradius deutlich.
Da der Winter aber in den alpinen Höhen in diesem Jahr besonders lang war
und die letzten Bergbahnen erst am 30. Juni ihren Betrieb aufnahmen,
entschlossen sich Erhard Becker, Rainer Dreesmann, Klaus Even, Klaus Jörges,
Carsten Schäfer und Christian Krause eine schon lange zuvor auf der Kesch-Hütte
in über 2600 m Höhe reservierte Übernachtung zu streichen.
Die Auf- und Abfahrt zu dieser Hütte sollte nun an einem Tag bewältigt werden.
Natürlich nicht ohne Hintergedanken:
Erstens wollten alle das Halbfinale von Jogis Truppe in der am Vorabend 
schon getesteten Davoser „Egg-Bar“ bei Riesen-Pizza verfolgen.
Und zweitens konnte man so die auf Samstag verschobene Eröffnung
der neuen Freeride Strecke am Gotschnagrat checken.
 
Aber der Reihe nach: Am Anreisetag (Mittwoch, 27. Juni)
war dank früher Abfahrt in Hohenlimburg um 6 Uhr noch genügend Zeit um locker einzurollen.
So dachten wir zumindest,
als noch kurzfristig am Vorabend eine 28 km Tour mit 1100 Hm auf den Garmin geladen wurde.
Das Kleingedruckte:
 „…nur sehr gute Biker schaffen den langen und steilen Aufstieg zum Pischa ohne abzusteigen…“
war bestimmt nicht so ernst zu nehmen.

Weiterlesen: ATS MTB-Tour Davos 2012

ATS beim Neheim Live Marathon

 

Selbst auf dem Flug der Trondheim-Oslo-Reisenden wurde darüber berichtet.

Text und Bild Micha

ATS beim 1. Neheim Live Marathon  

Im Rahmen des Stadtfestes Neheim Live fand am 24.06.2012

erstmals der Neheim Live MTB Marathon statt.

Bei dieser Premiere gingen trotz des zeitgleich stattfindenden

Ruhrbikefestival in Wetter immerhin rund 250 Starter

auf die verschiedenen Distanzen.

Laut offiziellem Veranstaltunsflyer wurden 30, 65 und 100km angeboten,

in der offiziellen Online-Ausschreibung wurden 30, 60 und 90km angegeben,

dazu rund 1850 Höhenmeter auf der Langstrecke.

Wie sich im Laufe des Rennens herausstellen sollte,

war das jedoch auch nicht ganz korrekt…

Michael Trapp vom ATS entschied sich für die Langdistanz,

um Rennkilometer zu sammeln und sich so endlich einmal eine gewisse

Rennhärte anzutrainieren. (Gut!! Anm. der Red.)

Schließlich sollen die kommenden Marathons nicht schon wieder von

schmerzhaften Krampfattacken überschattet werden.

Die Streckenführung war gut gewählt,

sie bot neben der wohl unvermeidlichen Waldautobahn auch Trails,

wobei speziell der vor der Verpflegungsstelle Aupketalparkplatz so manchem

Starter seine Grenzen aufzeigte.

Für Michael lief das Rennen sehr gut, 

die Renneinteilung passte und tatsächlich plagten ihn erstmals keine Krämpfe.

Also ab Kilometer 65 das Tempo forciert und den einen oder anderen

Konkurrenten noch überholt.

Bei Kilometer 75 dann aber die verwirrende Anfeuerung eines Streckenpostens:

„Nur noch 5km dann hast Du`s geschafft!“  Konnte das sein?

War die Renneinteilung für die Katz und hatte er das Tempo zu spät angezogen? 

Im Ziel kam die Gewissheit,

der Fahrradtacho zeigte nur 80 Kilometer und 1650 Höhenmeter an .

Dennoch ist das Ergebnis vorzeigbar:

Michael belegte auf der Langstrecke den Gesamtplatz 20 und 

erreichte in seiner Altersklasse Sen2 Platz 7 mit einer Fahrzeit von 3:41:53.

Zum Schmunzeln:

Während dieses Rennens beim Überholen einer Bikerin

Sie: „Ich hab gerade was verloren, oder?

Michael: „Ich weiß nicht, aber da hinten rollte ein Lippenstift über den Weg.“

Sie: „Ja toll!“ ….. dann Vollbremsung und Wende!!!

Christi Himmelfahrt 2012

 

Christi Himmelfahrt beim ATS- Nahmer
 
Auch in diesem Jahr wurde in unserem Verein der Feiertag Christi Himmelfahrt
(ugs. Vattatach) zu einer gemeinsamen Ausfahrt aller Gruppen genutzt.
 
Am Donnerstag den 17.Mai 2012 trafen sich die Pedaleure, mit den Wanderern,
um sich zum Fototermin mit der Zeitung in Position zu bringen.
Foto: WR von Heinz-Werner Schroth
 

Weiterlesen: Christi Himmelfahrt 2012

Harkortbike-Festival

 
Text und Bilder Klaus Jörges
 
 
  
 
 
Erhard Becker vom ATS-Hohenlimburg schnellster der Region
beim Harkortbike-Festival in Wetter
 
Bei perfektem Bedingungen nahmen gut 300 Piloten den Kampf
gegen kackige Anstiege,
flowige Trails und anspruchsvolle Abfahten in Angriff.
 
Die Veranstaltung am 23.06.2012 in Wetter gehört laut Veranstalter
aufgrund der anspruchsvollen Strecke zu den schwierigsten in Deutschland.
Nur die besten Marathonisti fahren diesem 9,20 km langen Rundkurs
auf dem schon die Deutsche Cross-Country-Meisterschaft ausgefahren wurde.
 
Erhard Becker (4 Runden in 2:05:15 h) erkämpfte sich beim 2h Rennen
in seiner Altersklasse (Sen. III) den 1. Platz und
wurde auch insgesamt bester Fahrer unserer Region (Hagen und Umgebung).
Klaus Jörges (4 Runden 2:20:16 h) wurde 
nach neunmonatiger Pause 6. in der gleichen Altersklasse.
 
Die beiden Hagener vom ATS-Nahmer nehmen an der
Nutrixxion-NRW-MTB-Trophy teil.
Erhard Becker führt nach dem Rennen in Wetter nun auch in der Gesamtwertung.

MTB Marathon-Trophy

Michael und Erhard bei dem Saisonauftakt zur NRW-Marathon-Trophy am Start.

(Text Erhard Becker)

Am Samstag fiel pünktlich um 10.45 der Startschuss zum
SKS-Bike-Marathon in Sundern.
 
Das Wetter hätte nicht besser sein können.
Blauer Himmel und Sonnenstrahlen erfreuten Veranstalter und Sportler.
 
 
Doch die Streckenverhältnissen konnten mit dem Wetter nicht mithalten.
Durch den tagelangen Regen war der Boden extrem durchtränkt,
so dass es sich hier um eine riesige Schlammschlacht handelte.
 
Trotz oder gerade deswegen war es ein grandioses Rennen,
super Strecke und alles bestens organisiert!
 
Im Ziel waren Michael und Erhard bis zur Unkenntlichkeit
von getrocknetem Schlamm bedeckt,
aber glücklich den Parcours ohne Blessuren und Pannen absolviert zu haben.
 
Michael Trapp –Mittelstrecke-
belegte in der Gesamtwertung den 114 Platz von 631 Startern (Platz 39 der AK),
Erhard -Kurzstrecke-
fuhr in der Gesamtwertung auf den 36 Platz von 560 Startern (Platz 5 der AK).

 

   
© ALLROUNDER