Aktuelle Hinweise  

Aktuelle Trainingsaktivitäten:

Rennrad: bei gutem Wetter dienstags und donnertags 14 Uhr am Bahnhof

samstags 13 Uhr bei "Lebus" /Reh oder nach Absprache

MTB-Ausfahrt mittwochs 18.30 und samstags 14 Uhr

Hallentraining montags 18.30 - Adler-Halle

Wichtige Termine:

Samstag, 16.12.17 Wanderung ab Adler zum Weihnachtsmarkt Letmathe

Sonntag, 31.12.17 Silvestertour zum Mesekendahl - 13 Uhr ab Adler  

Weitere Termine - siehe Hauptmenü "Termine 2017"!

 

Link zu unserem Hauptverein: ATS-Nahmer

 

 

   

Burgrennen 2014

Ehrenberg Burgrennen

(v. Michael Trapp)

„Wir stürmen die Burg!“, so heißt es einmal im Jahr im österreichischen Reutte-Ehenbichl, wenn der RC Reutte zusammen mit dem SC Ehenbichl sein Burgrennen ausrichtet. Dabei machen sich Mountainbiker, Läufer und Walker auf, um den Schlosskopf der Burganlage Ehrenberg einzunehmen. Auf einer Streckenlänge von 8km wollen 450hm überwunden werden. Das klingt zunächst zwar nicht ganz so dramatisch, ist aber aufgrund des Streckenprofils mit einigen Rythmuswechseln anstrengender als man glaubt.

Eigentlich wollte ich ja gar nicht dort starten. „Die fahren mich doch aus den Schuhen“ und „Ich blamiere mich da doch nur“ waren meine Argumente. Aber meine liebe Frau hat mich so geschickt manipuliert (Memme, Heulsuse…), dass ich mich bereits lange vor unserem Bike- und Wanderurlaub für das Rennen angemeldet habe. Und so stand ich am 21.09.2014 beim 10. Ehrenberg Burgrennen am Start. Allerdings nicht im ATS-Trikot, sondern passend zur Veranstaltung ausnahmsweise im Kreuzritter „Gewand“- das musste einfach sein.

Ich hatte mir im Vorfeld die Starterliste angesehen, um zu wissen, mit wem ich es wohl zu tun bekommen würde. Daher war mir bei der Startaufstellung nicht ganz wohl. Um mich herum fast ausschließlich Fahrer aus Tirol und dem benachbarten Allgäu. Den Löwenanteil stellten dabei der RC Reutte, das einheimische Team GAZI Radhaus und das Team Auto Brosch aus Kempten. Und sogar bekannte Namen waren am Start: Peter Presslauer (11`facher Östereichischer Staatsmeister Cyclocross), Christian Haas (amtierender Tiroler Meister Berg Straße Elite), Robert Wittmann (hat schon MTB Worldcup Punkte eingefahren), Verena Krenslehner (Siegerin Pfronten und Kempten Marathon, Platz 2 bei Granitmarathon, Ischgl Ironbike und UCI Marathon Ronda Extrema Riva del Garda)  Patrizia Wacker (Siegerin Kaunertaler Gletscherkaiser 2014 mit neuem Streckenrekord) …. und ich mittendrin – Na dann Prost Mahlzeit!

Nach einer kurzen Einführungsrunde durch Ehenbichl erfolgte ein fliegender Start. Und sofort nahmen die Favoriten richtig Tempo auf. Bereits auf dem ersten, leicht welligen Streckenteil wurde um jede Position gekämpft. Dann folgte der erste steile Anstieg hinauf zur Klause, dem Zentrum der Burgwelt Ehrenberg. Dieser Anstieg sorgte für eine erste Selektion, auf dem folgenden Flachstück war das Feld schon weit auseinandergezogen. Weiter ging es mit dem nächsten Anstieg in den Klausenwald und dort über eine schnelle Forststraße zum finalen Anstieg. Die Spitzenfahrer waren hier bereits nicht mehr zu sehen. Ich kämpfte dennoch tapfer weiter.

Bei Durchfahrt der Klause hatte ich noch auf Position 23 gelegen, hier konnte ich jetzt  nach und nach Plätze gutmachen. Zwischen km 6 und 7 gelang es mir sogar, mich aus einer kleinen Gruppe zu lösen, in der die beiden Topathletinnen P.Wacker und V.Krenslehner vertreten waren. Das motivierte mich zusätzlich. Einen weiteren Fahrer konnte ich auf dem letzten Kilometer überholen, sogar der Abstand zu den vorausfahrenden Konkurrenten schien zu schrumpfen. Aber das Ziel war nah und der Abstand zu groß. Ob ich wirklich noch mehr Plätze hätte gut machen können? Wer weiß, jedenfalls kam ich als 15`ter mit einer Fahrzeit von 27:41:20 ins Ziel. Was ich da noch nicht wusste: Ich war als dritter meiner Altersklasse oben angekommen! Podium! Ich!! Verrückt!!!

Gewonnen hat das Rennen Favorit Christian Haas mit atemberaubenden 23:58:60 vor Robert Wittmann (24:11:40). So gesehen kann ich mit meiner Zeit echt zufrieden sein und wenn man bei der Siegerehrung auf`s Stockerl darf und obendrein noch einen 25 Euro Restaurant-Gutschein bei der anschließenden Tombola gewinnt, was will man da mehr?

Apropos Siegerehrung. Diese wurde im Salzstadl der Burgwelt Ehrenberg durchgeführt und fast alle Teilnehmer blieben dort bis zum Ende! Das Ausharren wurde ihnen aber auch leicht gemacht, das angebotene Essen war superlecker und fair kalkuliert, das Kuchenbuffet ein Traum. Und isotonische Getränke gab es auch ausreichend…

Ein nimmermüder Moderator, der auch schon den Rennverlauf aus dem Führungsfahrzeug heraus über Megaphon kommentierte, führte souverän durch die ganze Veranstaltung. Im Hintergrund konnten sich die Teilnehmer zudem schon eine Diashow mit Bildern vom Rennen ansehen.

Hut ab! Tolle Veranstaltung, super organisiert und liebevoll durchgeführt!

Herzlichen Glückwunsch Michael !!

   
© ALLROUNDER