Aktuelle Hinweise  

Aktuelle Trainingsaktivitäten:

Rennrad: bei gutem Wetter dienstags und donnertags 14 Uhr am Bahnhof

samstags 13 Uhr bei "Lebus" /Reh oder nach Absprache

MTB-Ausfahrt mittwochs 18.30 und samstags 14 Uhr

Hallentraining montags 18.30 - Adler-Halle

Wichtige Termine:

Samstag, 16.12.17 Wanderung ab Adler zum Weihnachtsmarkt Letmathe

Sonntag, 31.12.17 Silvestertour zum Mesekendahl - 13 Uhr ab Adler  

Weitere Termine - siehe Hauptmenü "Termine 2017"!

 

Link zu unserem Hauptverein: ATS-Nahmer

 

 

   

Auf die andere Seite des Rheins - nach Jülich

Wie schon in den letzten Jahren auch, plante der ATS-Nahmer eine 2-Tages-Ausfahrt am Saisonanfang. Klaus schlug vor doch mal als Ziel Jülich zu planen, was dann auch prompt umgesetzt wurde. Die Unterkunft in Jülich hat Helmut für die 10 Teilnehmer der Tour ausgesucht und gebucht. Die Tour von Hohenlimburg nach Jülich sollte rund 200 Km lang sein und auch schon einige Höhenmeter haben, da einige Teilnehmer der Einrolltour, auch Teilnehmer der kommenden Jahrestour sein werden. Der Rückweg sollte etwas kürzer ausfallen und war somit mit ca. 130 Km geplant. Aber auch hier mit einigen Höhenmetern.

 

Start war am Samstag 09.05.2015 um 08:00 Uhr am „Adler“. Um die Tour auch auf ~200km Länge zu bekommen, mussten schon einige Bögen eingebaut werden, da der direkte Weg „nur“ ca. 130 Km Länge hergibt. Somit ging es über Emst nach Delstern und weiter nach Meinerzhagen. Zumindest fast bis Meinerzhagen, leider waren einige Bauarbeiter der Meinung, dass die vor uns liegende Straße doch mal neu geteert werden müsste, was sie natürlich auch taten. Da konnten wir nicht weiterfahren. Aber wir hatten Glück und mussten nicht wenden, denn es gab rechts einen Abzweig, den Helmut kannte und in dessen Verlauf es auch schon richtig schön bergauf ging. Aber wir wollten ja ein paar Höhenmeter haben. Da wir hier schon etwas von der geplanten Strecke abweichen mussten, waren Helmuts Ortskenntnisse von großem Wert (Was kennt der eigentlich nicht?). Die „neue“ Strecke verlief daher trotzdem nahe an der ursprünglich geplanten Strecke und führte uns über Engelskirchen, Overath, Lohmar und Bonn, wo wir den Rhein überquerten. Weiter ging es über Euskirchen, Düren bis nach Jülich. Das Wetter hatte bis dahin gut mitgespielt, es war teilweise sogar schön sonnig und warm, aber 15 km vor Jülich gab es einen kurzen aber heftigen Gewitterschauer, den wir aber größtenteils an einer nahen Tankstellen-Überdachung abwarten konnten. Auch konnte uns der teils heftige Gegenwind, den wir auf großen Teilen der Strecke irgendwie immer hatten, nicht davon abhalten gegen 17:30 und 195 km auch in Jülich anzukommen. Die Unterkunft „ Stadthotel Jülich“ wurde schnell in Beschlag genommen und dank Nadjas Vater, Peter Hellhake , der in diesem Jahr für uns den „Shuttleservice“ übernommen hat, war das Gepäck schon im Hotel.

Am Abend ging es zum Abendessen zum „Italiener“ und am nächsten Morgen nach einem guten Frühstück zurück nach Hagen. Diesmal aber auf kürzerem Weg. Wir fuhren über Bergheim, Pulheim und Hitdorf (Fähre) Richtung Hagen.

In Hitdorf an der Fähre haben wir kurz auf Heike und Carsten gewartet, die uns aus Hohenlimburg mit dem Rad entgegen gekommen sind, um mit uns die restliche Strecke zurück nach Hagen zu fahren. Weiter verlief die Strecke nach Burscheid, Wermelskirchen und Radevormwald, wo Gerd an einem Anstieg sein Schaltwerk zerlegte. Für ihn ging es mit dem Rad nicht mehr weiter und er musste sich abholen lassen, denn anders als in den letzten Jahren hatten wir keinen „permanenten“ Besenwagen. Die weitere Strecke verlief weiter Richtung Schalksmühle, Dahlerbrück, Delstern und Emst wieder zurück nach Hohenlimburg, wo wir am frühen Nachmittag und 137 Km ankamen.

Teilnehmer waren in diesem Jahr:

Nadja W.; Klaus E., Volker R., Helmut B., Gunter H.; Thomas R., Matthias K.; Gerd B.; Stefan P.; Erhard B.; Heike S. und Carsten S.

Bericht: Stefan  -  Redakteur: Volker 

 

   
© ALLROUNDER