Aktuelle Hinweise  

Aktuelle Trainingsaktivitäten:

Rennrad: bei gutem Wetter dienstags und donnertags 14 Uhr am Bahnhof

samstags 13 Uhr bei "Lebus" /Reh oder nach Absprache

MTB-Ausfahrt mittwochs 18.30 und samstags 14 Uhr

Hallentraining montags 18.30 - Adler-Halle

Wichtige Termine:

Samstag, 16.12.17 Wanderung ab Adler zum Weihnachtsmarkt Letmathe

Sonntag, 31.12.17 Silvestertour zum Mesekendahl - 13 Uhr ab Adler  

Weitere Termine - siehe Hauptmenü "Termine 2017"!

 

Link zu unserem Hauptverein: ATS-Nahmer

 

 

   

Challenge Allmere-Amsterdam: Jens' erste Langdistanz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anreise am Donnerstag im Hotel "Van der Valk" mit abendlichem Probeschwimmen im 'Weerwater`. Nach 500 m Schwimmen im See bin ich sofort wieder raus mit dem Gedanken `Da schwimmst Du nicht - niemals schaffst Du die ganze Distanz - alles voll mit Wasserpflanzen, die einen in die Tiefe ziehen wollen.´ Bin da schon ein ziemliches Weichei.

Freitag: Briefing und Startbeutel packen, Fahrrad und Bekleidung einchecken, lief alles extrem problemlos. Abends kam dann meine Familie nachgereist.

Samstag: Raceday. 7:30 Uhr Start - ab 6:00 Uhr hatte die Wechselzone geöffnet: Nochmal das Fahrrad checken und die Wechselbeutel kontrollieren, ein bisschen Nahrung aufnehmen. 

Ab ins Wasser: Durch einen Kanonenschuss wurden die 448 Athleten auf die Reise geschickt. Durch das ganze Gedrängel und Geboxe hatte ich die Wasserpflanzen vergessen und geriet zum Glück nicht in Panik. Dafür nahm ich einige köstliche Wasserproben zu mir. 2 Runden a 1,9 km waren zu schwimmen.

Zeit: 1:18 Std. Platz 288 

Wz 1: 5 min

Bike: Und ab geht die Post: 180 km, 142  Hm - nix anderes als Vollgas war angesagt, was mir die ersten 130 km sehr gut gelang. Im Schnitt fuhr ich über 34 km/h (Werte nach Garmin), bis es dann das zweite Mal auf den ca. 35-40 km langen Deich "Oostvoardesdik" ging. Bei der ersten Runde hatten wir schon Gegenwind. War zu verkraften. Aber dann mit 36,6 km/h rauf auf den Deich und ich wurde abgebremst auf 26 km/h ohne Chance schneller zu werden. Getreten wie ein Wahnsinniger und nicht 1 km/h schneller. Fast eine Stunde nur Gegenwind, nicht ein Mal über 30 km/h gewesen. Irgendwann beginnt man zu verzweifeln. Abgebogen in den Adelaaweg und kein Wind mehr. Nix. Endlich wieder Gas geben.

Zeit: 5:37 Std. Platz 198

Wz 2: umgezogen plus 1x Dixi - 6:32 min

Run: Hunger! Hatte ich einen Hunger! Einen Riegel und vier Gels hatte ich auf dem Rad verputzt. Hatte ich einen Hunger! Den Laufkurs hatte ich geübt. 6 x 7 km wie am Hengsteysee. Ich hatte Lust auf den Marathon. Vier Versorgungspunkte gab es auf der Strecke und an jedem machte ich einen Stopp und nahm Rosinenbrötchen und Iso zu mir. So gingen die ersten 2 Runden zackig rum. Die dritte Runde lief ich ohne Stopp. Ende der dritten Runde stand meine Familie auf der Marathonstrecke - großartig!  Ich freute mich riesig. In den nächsten Runden musste ich wieder essen. Ich kam aus diesem Hungerloch nicht mehr raus. Keine Ahnung, wie das kam. Hatte ich selbst beim nüchtern Trainieren noch nie so erlebt. Der Marathon lief trotz des Hungers sehr gut.

Finish bei 11:25:48 Std. Platz 197 von 416 Finishern - topp!

Fazit: Was muss ich ändern? - Gar nicht so viel. Beim Schwimmen will ich schneller werden. Rad und Laufen kann ich so weiter trainieren. 

Essen - ein großes Thema. Muss ich mich mit befassen. Wie ich das hinbekomme, weiß ich noch nicht. 

Für meine erste Langdistanz bin ich aber extrem zufrieden!!!

Siehe auch: http://www.challenge-almere.com/

 

   
© ALLROUNDER