Aktuelle Hinweise  

Aktuelle Trainingsaktivitäten:

Rennrad: bei gutem Wetter dienstags und donnertags 14 Uhr am Bahnhof

samstags 13 Uhr bei "Lebus" /Reh oder nach Absprache

MTB-Ausfahrt mittwochs 18.30 und samstags 14 Uhr

Hallentraining montags 18.30 - Adler-Halle

Wichtige Termine:

Samstag, 16.12.17 Wanderung ab Adler zum Weihnachtsmarkt Letmathe

Sonntag, 31.12.17 Silvestertour zum Mesekendahl - 13 Uhr ab Adler  

Weitere Termine - siehe Hauptmenü "Termine 2017"!

 

Link zu unserem Hauptverein: ATS-Nahmer

 

 

   

Berichte aus 2013

JHT RR 2013

 

Bericht zur Jahreshaupttour Rennrad 2013
Bild: Maria Richter
Text dat Fischi
Da stehen Sie, die unerschrockenen Teilnehmer der Jahreshaupttour unserer
Rennradabteilung.
Allen Wetterprognosen zum trotz, sind wir am 30.05.2013 pünklich um 
08 Uhr in Richtung Bad Hönningen gestartet.
Beim Einrollen durch das Volmetal, war die Strasse noch etwas feucht, aber
je weiter wir in Richtung Etappenziel fuhren, desto trockner wurde es.
Bis Gummersbach hielten sich die Steigungen zurück, aber ab da mussten
wir uns zum Pausenziel Drabenderhöhe doch etwas anstrengen.
Von da, bis Bad Hönningen ging es tendenziel Bergab.
Auf dem alten Marktplatz in Linz am Rhein, haben wir unter strahlender Sonne,
noch das schon fast obligatorische "Kurzvorzieleis"verspeist um die letzten
Meter zum Ahle Eck auszurollen.
Das Ahle Eck, bekannt durch seine üppigen Doppelrippkotteletes, wurde seinem
Ruf gerecht! Lecker!
Am zweiten Tag wurden wir von leichtem Regen begrüßt, der den ganzen Tag
anhalten sollte.
So ein Wetter braucht niemand! Aber wenn Mann/Frau einmal nass ist, dann 
kann auch so einem Wetter etwas lustiges abgerungen werden.
Kurz vor Bingen hörte der Regen auf und wir konnten trocken unser Quartier,
vor Gruppe 1, beziehen.
Dieser Stachel saß tief! An den folgenden Tagen hat sich Gruppe 1 keine Blöße
mehr geben lassen und alles gegeben.
Da auf unseren Zimmeren Ferseher bereit standen, konnten wir die aktuelle
Wetterlage sehr gut verfolgen. Die Kachelmanns und Kleinerts dieser Welt
sagten Hochwasser, Dauerregen und andere Schauerlichkeiten voraus.
Bitte auf weiter klicken

 

 

Weiterlesen: JHT RR 2013

Unerschrockene Zweiradfahrer

Da sind Sie,
die fröhlich Unerschrockenen,
die fröhlich Nicht-Schön-Wetterfahrer,
die fröhlichen Regenkombi-träger,
die fröhlichen Helden der Kreisklasse,
die fröhlichen Regenverachter.............
(und wehe es kommt diese Woche einer von Euch mit einem gelben Schein um die Ecke!) Lachend
trockene Bilder und trockener Text wurden von
Chr. Krause übermittelt.
Hallo Schönwetterfahrer ;-)

Ihr habt was verpaßt: vier Mopeds am Start....
...und Buxenluder mit Schirm:

Um 10:45 hat der Regen aufgehört,
um 11:00 war sogar ein Stück trockener Asphalt unter unseren Reifen.

Die Tour war absolut klasse
und auch in der Kombination für Vor-Sauerländer wie uns neu.
Oder war hier schon mal einer...?

Und erst mal bei Steffi und Hort im "Museum": Mehr lecker geht nicht!

 und noch eins von Horst

Vielen Dank für die Super-Tour und die herzliche Bewirtung!
Gruß,
Christian



SKS Marathon Sundern

SKS Marathon in Sundern

Text M.Trapp

Foto: Sportograf
 
Michael und Lothar beim SKS MTB Marathon
 
Am 27.05.2013 fand in Sundern der SKS MTB Marathon statt.
Vom ATS gingen dort Michael Trapp und Lothar Heinze an den Start. 
Am Vorabend und auch in der Nacht auf Samstag
hatte es kräftig geregnet,
sodass die Strecke extrem aufgeweicht war.
 
Hinzu kamen noch recht kühle Temperaturen -
in der Früh waren es gerade mal 2 Grad Celsius,
beim Start um 10:45 dann doch schon „milde“ 4,5 Grad. 
Dadurch wurde das Rennen für alle Starter zu einer echten Herausforderung!
 
Für Michael lief es ganz gut,
er verfehlte zwar sein Ziel in Sundern wenigstens
einmal an den Top 50 zu kratzen,
verbesserte sich aber dennoch um knapp 6,5 Minuten
im Vergleich zum Vorjahr. 
 
Mit einer Fahrzeit von 2:38:31 für die 55 km Distanz
belegte er Gesamtplatz 77 und Platz 25 in seiner Altersklasse.
 
Lothar sprang kurzfristig für einen Bekannten ein,
was wohl keine so gute Idee war.
 
Zu allererst war scheinbar keine Zeit mehr zum Ummelden,
sodaß Lothar in keiner Ergebnisliste auftaucht.
 
Zu allem Überfluss stürzte der Ärmste nach ungefähr 10 km auch noch!
Dabei brach nicht nur der Helm,
sondern auch (mal wieder) eine Rippe wie er im Zielbereich meinte.
 
Wieso Zielbereich?
 
Ganz einfach, Lothar biss die Zähne zusammen,
fuhr weiter und beendete das Rennen!!!
 

 


Rund um Köln

 

Foto: Sportograf
 
 
Text: M.Trapp
 
Skoda Velodom – das Radrennen rund um Köln

 

Nadja Wohllaib und Michael Trapp gingen am 12.05.2013
beim traditionsreichen Radrennen „Rund um Köln“ an den Start.
Schon bei Meldeschluss freute sich der Veranstalter
über 3800 Meldungen und rechnete am Samstag
vor dem Rennen noch mit weiteren Nachmeldungen,
sodaß die Teilnehmerzahl 4000 angestrebt wurde.
 
Am Sonntagmorgen blieb dann aber das große Gedrängein
den Startblöcken aus,
aufgrund der schlechten Wetterprognosen hatten scheinbar
viele Teilnehmer auf einen Start verzichtet.
Dennoch stellte sich die Mehrzahl der gemeldeten
Teilnehmer den widrigen Bedinungen.
 
Pünktlich zum Start der großen Runde verdunkelte
sich der Himmel und ein kräftiger Hagelschauer mit Sturmböen
brach über die Starter herein.
 
So ging es schon komplett durchnässt auf die ersten Kilometer.
Wind und Regen blieben zunächst treue Begleiter des Feldes,
auf weiten Teilen der Strecke stand das Wasser förmlich.
Gerade die Abfahrten in den bewaldeten Streckenabschnitten
waren sehr nass und vor allem rutschig.
 
Mit zunehmender Renndauer besserte sich das Wetter
dann aber, zwar blieb es teils recht windig doch immerhin
zeigte sich die Sonne am Himmel.
 
Nadja zeigte sich gewohnt stark,
sie bewältigte die rund 125 km in 4:01:16 und belegte
damit Gesamtrang 14 bei den Frauen sowie
Platz 4 in ihrer Altersklasse.
 
Auch Michael zeigte bei seinem ersten Straßenrennen
eine ansprechende Leistung, seine Fahrzeit betrug 3:39:34.
Das reichte für Platz 214 Gesamt und
Platz 64 in seiner Altersklasse.

Bericht Radsportabt. 2013

 
Bericht JHV Radsport von Klaus Even
 
Bericht der Radsportabteilung zur Jahreshauptversammlung am 10.03.2013

Vor einem Jahr wurde ich zum Abteilungsleiter gewählt und darf heute den
Jahresbericht präsentieren.
Wir haben in der Radsportabteilung z.Zt. 83 Mitglieder.
Im vergangenen Jahr hatten wir 2 Abmeldungen und 3 Zugänge.
Verlassen haben uns die Sportler Fabian Stamm und Maximilian Lenze.
Die Zugänge sind Dominic Fincke, Jens Lünstroth und Andi Brockmann.
Andi ist langjähriges Mitglied der Windschattenkumpel und ist nun auch
in den ATS eingetreten.
Über die Wintermonate lässt die Radfahraktivität auf Grund der Witterung und
der fehlenden Helligkeit etwas nach. So fällt das Abendtraining mit dem Rennrad
dienstags und donnerstags ganz flach. Das kompensieren wir durch unser Hallentraining,
welches in den Wintermonaten montags von
Thomas Rosendahl und Günter Gerber geleitet wird.
Das Hallentraining wird sehr gut angenommen.
Vielen Dank an Thomas und Günter,
die ich für das beliebte Training persönlich verantwortlich mache.
Auf dem Rad machen die MTB´ler aber im Winter auf sich aufmerksam.
Diese treffen sich weiterhin samstags Nachmittag zum Training und
auch alle 14 Tage zum sogenannten night ride.
Da fahren die MTB´ler mit starker Beleuchtung durch den dunklen Wald.
Ob Schnee liegt oder nicht. Gefahren wird immer.
Einige sagen, die sind bekloppt, ich sage: es sind Mountenbiker.
Hier meinen lieben Dank, an Christian Krause,
der die Gruppe der MTB´ler fest im Griff hat.
Um bei den MTB´lern zu bleiben hat die Gruppe im Jahre 2012 einige Marken gesetzt.
So war die Gruppe eine Woche in Davos/ Schweiz, wo mit Unterstützung der Bergbahnen
einige Alpenpassagen bewältigt werden sollten.
Leider waren wegen des noch späten Schneefalls an den ersten
2 Tagen die Bergbahnen geschlossen.
So ist die Gruppe eben ohne Bahn auf 2 verschneite Gipfel empor – gefahren – geschoben
um wieder ins Tal zu kommen.
3 von den ganz wilden MTB-Freunden nahmen auch
an der öffentlichen Veranstaltung „Christ Alp“ teil.
Diese Alpentour beginnt in Verbier/Schweiz und hat eine Länge
von 125 km und gilt als das härteste MTB Rennen in Europa.
Hier nahmen Peter Brükkenkamp, Klaus Jörges und Erhard Becker teil.
Peter schaffte die Strecke in unter 10 Stunden.
Im Vergleich: die 3. platzierte Profifahrerin benötigte exakt 9 Stunden für die Strecke.
Um die Worte über die MTB Gruppe fast abzuschließen möchte ich noch erwähnen,
dass wir 2 erfolgreiche Teilnehmer an der NRW Marathon Trophy ins Rennen geschickt hatten.
Hier belegten,
jeweils in den Altersklassen Erhard Becker den 2. Platz und Klaus Jörges den 4. Platz.
Die NRW Marathon Trophy sind mehrere Marathon Rennen.
Es werden die Rennpunkte addiert und der Beste gewinnt.
Einige Mountenbiker nahmen noch an dem P-Weg Marathon in Plettenberg teil.
 
(bitte auf weiter klicken)
 

Weiterlesen: Bericht Radsportabt. 2013

   
© ALLROUNDER